SGAIM News Medienmitteilung

Neues Co-Präsidium für die grösste medizinische Fachgesellschaft der Schweiz

Heute Nachmittag haben die Delegierten der Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin (SGAIM) an ihrer Versammlung in Bern Regula Capaul und Drahomir Aujesky an die Spitze des Verbandes gewählt. Als Co-Präsidium sollen die Allgemeininternistin mit eigener Hausarztpraxis in Zürich und der Chefarzt am Berner Universitätsspital garantieren, dass die Fachgesellschaft sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich der Allgemeinen Inneren Medizin optimal verankert ist und sich kontinuierlich weiterentwickeln kann.

Die SGAIM ist mit über 7000 Mitgliedern die grösste medizinische Fachgesellschaft der Schweiz und repräsentiert alle Träger/-innen des Facharzttitels «Allgemeine Innere Medizin (AIM)». Die Ärztinnen und Ärzte der AIM bilden mit ihrer Tätigkeit in Hausarztpraxen, in den allgemeininternistischen Abteilungen der Spitäler, an Polikliniken und in Notfallzentren das Rückgrat der medizinischen Grundversorgung in der Schweiz.

Die SGAIM ging Ende 2015 aus der Fusion der zwei allgemeininternistischen Organisationen SGAM und SGIM hervor und wurde seither durch die beiden Co-Präsidenten Jean-Michel Gaspoz (ehemals Chefarzt an den Universitätsspitäler in Genf) und François Héritier (Hausarzt in Courfaivre JU) geleitet.

 

Neues Präsidium verbindet Kontinuität und Weiterentwicklung

Das angehende Co-Präsidium mit Regula Capaul und Drahomir Aujesky überzeugte die Delegierten aufgrund ihrer verschiedenen Qualitäten. Sowohl Capaul als auch Aujesky sind als bisherige Vorstandsmitglieder mit der Struktur und der Organisation der SGAIM gut vertraut und sind innerhalb der Fachdisziplin bestens vernetzt. Sie bringen ausserdem in ihrem jeweiligen Bereich eine langjährige Erfahrung und ein klares Profil mit.

 

Regula Capaul ist seit 2003 in der ambulanten Hausarztmedizin tätig, präsidiert die «Vereinigung Allgemeiner und Spezialisierter Internistinnen und Internisten Zürich» und engagiert sich in Themen der Qualitätsentwicklung und in der Fortbildung.

 

Drahomir Aujesky ist seit 2010 Direktor und Chefarzt an der Universitätsklinik und Poliklinik für AIM in Bern/Inselspital. Zudem ist er Professor für AIM an der Universität Bern. Er verbindet seine klinische Tätigkeit mit der wissenschaftlichen Forschung und schafft wichtige Bezüge zur Aus- und Weiterbildung der angehenden Fachärzt/-innen.

 

«Mit dieser personellen Neubesetzung des Präsidiums schaffen wir die Voraussetzung, dass sich die SGAIM nach der Fusionsphase weiter konsolidieren und etablieren kann. Gleichzeitig ermöglicht sie eine dynamische Weiterentwicklung der Fachgesellschaft sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich», begründete der Vorstand seinen Wahlvorschlag.

 

Regula Capaul betonte an der Versammlung: «Wir sind jetzt und noch mehr in Zukunft auf jede einzelne Internistin und jeden einzelnen Internisten - ob allgemein oder speziell ausgebildet - angewiesen, zum Wohl eines exzellenten, bezahlbaren Gesundheitswesens. Wir alle leisten mit unseren unterschiedlichen Talenten unseren Teil zum Ganzen und sind ob niedergelassen, im Spital oder in einer Subspezialität tätig, gleichberechtigt wertvoll. Wir sollten untereinander mit Wertschätzung für das Gegenüber und auf Augenhöhe kommunizieren.»


Drahomir Aujesky definierte für sich folgende Schwerpunkte: «Nachwuchsförderung, Forschung und Entwicklung sowie die Stärkung der stationären und ambulanten AIM zur Sicherstellung eines ‹gesunden› Gesundheitssystems sind prioritär. Die Erarbeitung einer Roadmap zur Akademisierung der AIM und die Förderung einer patientenzentrierten Medizin innerhalb der Spitalorganisation sind wichtige nächste Schritte.»


Die Delegierten bestätigten die Wahl von Capaul und Aujesky einstimmig und mit Applaus.
Ausserdem wählte die Versammlung Christoph Knoblauch (Chefarzt AIM am Kantonsspital Nidwalden) und Idris Guessous (Chefarzt AIM des Dienstes für medizinische Grundversorgung an den Universitätsspitalern Genf) als neue Mitglieder in den Vorstand der SGAIM. Sie bilden zusammen mit dem Co-Präsidium und den bisherigen Vorstandsmitgliedern Romeo Providoli (Allgemeininternist mit Einzelpraxis, Siders), Donato Tronnolone (Hausarzt in einer Gruppenpraxis, Rothrist) und Franziska Zogg (Hausärztin, Zug) in den nächsten drei Jahren das Führungsgremium der Fachgesellschaft.


Verabschiedung der bisherigen Co-Präsidenten

Herzlich gestaltet sich die Verabschiedung der beiden scheidenden Co-Präsidenten Jean-Michel Gaspoz und François Héritier. Der Vorstand würdigte ihre Verdienste vor und nach der Fusion zur SGAIM. Die gute und offene Zusammenarbeit innerhalb des Präsidiums habe viel zur erfolgreichen Etablierung der neuen Fachgesellschaft beigetragen. Gaspoz und Héritier sei es gelungen, den Prozess des Zusammengehens pragmatisch und ohne grosse Konflikte zu gestalten. Sie hätten damit die Grundlage für eine zukunftsorientierte Kultur der Kooperation innerhalb der Organisation geschaffen.
Gaspoz und Héritier zogen beide ebenfalls eine positive Bilanz ihrer Amtszeit und bedankten sich bei den Delegierten für die Unterstützung. Die Förderung des medizinischen Nachwuchses in der AIM bleibe eine der wichtigsten Aufgaben der Fachgesellschaft. Zudem müsse die zentrale Rolle, welche die AIM in der Grundversorgung übernehme, besser anerkannt und gestärkt werden, betonten sie.

Hier finden Sie folgende weiterführende Informationen: